Mysteriöse Brände beim Ferrari 458 Italia

muss mehr als 1.200 Autos vom Typ zurückrufen. Grund ist eine Reihe von mysteriösen Bränden der rund 200.000 Euro teuren Sportwagen. Bei allen Modellen, die vor dem 30. Juli vom Band gelaufen seien, müssten die an den hinteren Radläufen ausgewechselt werden. Der Klebstoff, mit dem diese an den Kunststoffradhausabdeckungen befestigt seien, habe sich als nicht feuerfest erwiesen, sagte ein Sprecher des Sportwagenbauers am Donnerstag. Die neuen werden nun Berichten zufolge genietet.

Ferrari 458 Italia
(Foto: Anthony Joh)

Weltweit seien 1.248 Wagen betroffen. Die Kunden erhielten Benachrichtigungen per Einschreiben, außerdem würden sie angerufen. Wie viele Ferraris in Deutschland von der Rückrufaktion betroffen sind, konnte der Hersteller nicht sagen. Bis einschließlich Juli dürften aber nicht mehr als 200 Einheiten in Deutschland neu zugelassen worden sein. Der Ferrari 458 Italia war erstmals im September 2009 auf der Frankfurter Automesse IAA präsentiert worden.

In den vergangenen Tagen war bereits in mehreren Medien über die mysteriöse Feuerserie der Fahrzeuge spekuliert worden. Insgesamt soll es schon mindestens fünf solcher Fälle gegeben haben, bei denen die Sportwagen vollkommen ausbrannten. Bilder und Videos dieser sind auf dem Portal Youtube zu sehen.

Hier ein beispielhafter Beitrag auf Youtube:

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 788 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen