Rückruf für Nissan X-Trail wegen Problemen mit den Heckklappendämpfern

Beim Nissan X-Trail können unter Umständen korrosionsbedingt die Dämpfer der Heckklappe diese nicht mehr halten. (Foto: Nissan)
Beim Nissan X-Trail können unter Umständen korrosionsbedingt die Dämpfer der Heckklappe diese nicht mehr halten. (Foto: Nissan)

ruft global rund 62.462 Fahrzeuge der Modellreihe X-Trail zurück in die Werkstatt. Eine nicht den Anforderungen entsprechende Lackierbeschichtung an den Heckklappendämpfern kann korrodieren und dazu führen, dass Gas aus dem Dämpfern entweicht. In der Folge besteht die Möglichkeit, dass die durch die Dämpfer nicht mehr gehalten wird.

Beim Nissan X-Trail können unter Umständen korrosionsbedingt die Dämpfer der Heckklappe diese nicht mehr halten. (Foto: Nissan)
Beim können unter Umständen korrosionsbedingt die Dämpfer der Heckklappe diese nicht mehr halten. (Foto: Nissan)

In Deutschland sind 13.818 Fahrzeuge der folgenden Modelle betroffen:

  • X-Trail (T32), gebaut vom 1. April 2014 bis 25 Dezember 2015
  • NV 200 (M20), produziert vom 1. August 2009 bis 31. März 2016 sowie
  • e-NV200 (ME0) im Produktionsraum 1. April 2014 bis 4. März 2016.

Laut asp-Online-Anfrage beginnt die Rückrufaktion im September 2016. Der notwendige Austausch der  soll etwa 50 Minuten betragen, das Kraftfahrt-Bundesamt ist bei der Halterermittlung involviert.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 838 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.