Hat sich beim Daimler-Rückruf durchgesetzt: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (Foto: Markus Burgdorf)
Automobile

Abgas-Skandal: 690.000 Fahrzeuge von Mercedes werden vom Kraftfahrtbundesamt in die Werkstätten beordert

Auf Anordnung des Kraftfahrtbundesamtes muss Daimler im Rahmen des Abgas-Skandals nun 690.000 Fahrzeuge der C-, E- und S-Klasse und der SUV GLC, GLE und GLS in die Werkstätten rufen. Daimler selbst hält die verwendete Abschaltvorrichtung nicht für illegal, muss sich aber den Behörden beugen. […]

Aufgrund einer unzureichenden Verschraubung des Crashsensors müssen 28 T-Modelle zurück in die Werkstatt. (Foto: Daimler)
Rückrufe

Kleiner Mercedes C-Klasse Rückruf: Crashsensor nicht korrekt montiert

Bei 28 C-Klasse-Fahrzeugen in Deutschland wurde die Verschraubung des Crashsensors in der B-Säule falsch ausgeführt. Betroffen davon sind T-Modelle (S 205), die im Zeitraum 15. bis 21. Oktober 2014 gebaut wurden. Jetzt müssen die Fahrzeuge in die Werkstatt, damit die Verschraubung überprüft und korrigiert werden kann. […]

Kein Bild
Rückrufe

Käufer des Dachträgersystems (Zubehör-Nr. B6 656 08 10) für den Mercedes Sprinter dringend gesucht

Der von Daimler am vergangenen Freitag vermeldete Rückruf eines Dachträgersystems für den Mercedes-Benz Sprinter stammt eigentlich aus dem Sommer 2008 (asp berichtete). Da die Käufer dieses Zubehörteils namentlich nicht bekannt seien, konnten bis dato zahlreiche Kunden noch nicht vor dem möglichen Verlust einer Querstrebe beim Dachlastkorb mit der Zubehör-Nr. B6 656 08 10 gewarnt werden. […]