Bei Lidl in Bayern und Baden-Württemberg verkaufte Eier mit falschem Mindesthaltbarkeitsdatum

Eier von Lidl, die in Bayern und Baden-Württemberg verkauft wurden, können mit einem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum ausgezeichnet sein. (Foto: Markus Burgdorf)
Eier von Lidl, die in Bayern und Baden-Württemberg verkauft wurden, können mit einem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum ausgezeichnet sein. (Foto: Markus Burgdorf)

Das niederländische Unternehmen . informiert über verschiedene Eierverpackungen, die aufgrund eines Etikettierungsfehlers mit einem zu langen bedruckt wurden. Anstelle des korrekten Mindesthaltbarkeitsdatums 07.04. ist bei folgenden Produkten teilweise das 07.06. angegeben (das befindet sich auf dem Aufkleber auf der Eierverpackung).
Frische [Gr. M, L], 10er Packung – MHD 07.06.
Bio-Eier [Gr. M, L, XL], 10er Packung – MHD 07.06.
Frische [Gr. M, L], 10er Packung – MHD 07.06.
Obwohl die oben genannten Produkte von einwandfreier Qualität sind, kann die Haltbarkeit bis zu dem falsch angegebenen Mindesthaltbarkeitsdatum 07.06. (Juni) nicht gewährleistet werden. Kunden sollten die oben genannten Produkte daher nicht mehr verzehren.

Eier von Lidl, die in Bayern und Baden-Württemberg verkauft wurden, können mit einem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum ausgezeichnet sein. (Foto: Markus Burgdorf)
Eier von , die in Bayern und Baden-Württemberg verkauft wurden, können mit einem falschen Mindesthaltbarkeitsdatum ausgezeichnet sein. (Foto: Markus Burgdorf)

Die betroffenen Produkte wurden bei Lidl Deutschland in Teilen der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern verkauft. Lidl Deutschland hat bereits reagiert und die betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Die bereits verkauften, betroffenen Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem falsch aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum sind ausschließlich die oben genannten Produkte betroffen. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Eier, insbesondere weitere Eier des Unternehmens Omega Eieren B.V., sind nicht betroffen.

 

Über Markus Burgdorf 836 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.