Falsch angezogene Verschraubung des Querlenkers kann beim Opel Vivaro B gefährlich werden

Eine fehlerhafte Verschraubung am hinteren Panhard-Stab kann beim Opel Vivaro zu unsicheren Fahrzuständen führen. (Foto: Opel)
Eine fehlerhafte Verschraubung am hinteren Panhard-Stab kann beim Opel Vivaro zu unsicheren Fahrzuständen führen. (Foto: Opel)

Bei einigen B aus dem Bauzeitraum 14.05.2015 bis 21.01.2016 könnte die Verschraubung am hinteren Panhard-Stab zur falsch angezogen worden sein. Dadurch könnte sich diese lösen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass der Panhard-Stab verbiegt oder bricht. In diesem Fall würde das Rad je nach Beladung und Fahrweise im Kotflügel schleifen können.

Wenn eine Starrachse nur an den Federungselementen an ihren Enden oder an Längslenkern mit dem Fahrgestell oder der Karosserie des Fahrzeuges verbunden ist, ergibt sich das Problem, dass durch die gefederte Verbindung nicht nur Auf- und Abbewegungen, sondern auch unkontrollierte Seitwärtsbewegungen der Achse möglich sind. Dies verschlechtert die Spurtreue des Fahrzeugs. Die Seitwärtsbewegungen werden durch den abgefangen und verhindert. Er übernimmt die Querführung der Achse und verhindert so eine sonst unkontrollierte Seitenbewegung. Deshalb wird der auch öfter als bezeichnet.

hat die Fahrzeughalter benachrichtigt und beginnt jetzt mit der Aktion erklärt ein Sprecher gegenüber der Redaktion. Der Werkstattaufenthalt für die Reparatur beträgt etwa 15 Minuten. Sofern ein Schaden festgestellt wird, kann die Reparatur auch drei Stunden umfassen, um die komplette Achse und den Panhard-Stab zu wechseln.

In Deutschland sind bei diesem vom KBA überwachten Rückruf rund 1.275 Fahrzeuge betroffen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 837 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.