Packard Bell ruft Notebook-Akkus zurück

hat festgestellt, dass teilweise fehlerhafte Akkus bei einigen Notebooks der Reihen EasyNote MX36, MX37, MX51 und MX5 ausgeliefert wurden.

Diese Batterien, die durch einen Drittanbieter 2007 und später hergestellt wurden, können bei andauernder Belastung schadhaft werden. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Überhitzung und sogar zur Brandentwicklung kommen. Die folgenden Modelle sind von dem Rückruf- und Austauschprogramm betroffen: EasyNote MX36, MX37, MX51 und MX52.

Kunden, die Besitzer eines der angegebenen Notebooks sind, sollten unverzüglich überprüfen, ob ihr auch betroffen ist. Für diese Akkus hat Packard Bell jetzt ein Akku-Austauschprogramm gestartet.

Auf der von Packard Bell eingerichteten Überprüfungsseite erfahren die Kunden, ob ihr Akku auch betroffen ist.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.