Serviceaktion: Undichter Simmerring im Verteilergetriebe bei Daihatsu Sirion und YRV

Für die Modelle und mit Allradantrieb, die zwischen März 2000 und Februar 2004 gebaut wurden, gibt es eine bereits seit Jahren laufende Serviceaktion. Grund für die Aktion ist laut einer Sprecherin des deutschen Importeurs ein undichter im Verteilergetriebe. Dadurch könne ins fließen, was eine des Verteilergetriebes zur Folge hätte.

Bei etwa 1.000 Fahrzeugen wurde oder wird noch das Verteilergetriebe ausgebaut und mit neuen Simmerringen abgedichtet. Je nach Modell beträgt der Zeitaufwand dafür 3,7 bis 5,4 Stunden. Die Sprecherin betonte, dass es sich weder um eine Rückruf- noch um eine Serviceaktion handele, d.h. Kunden werden nicht speziell benachrichtigt. „Hier verhält es sich so, dass der Kunde, der zum Händler kommt, die Info erhält und die Arbeiten an dem Fahrzeug dann durchgeführt werden“, sagte sie.

Eine Markierung der abgearbeiteten Fahrzeuge sei nicht vorgesehen. Im Zweifelsfall müsse bei der Daihatsu Deutschland GmbH nachgefragt werden, ob für das Fahrzeug bereits ein Kulanzantrag gestellt wurde. „Die Abrechnung der durchgeführten Arbeiten ist nur einem autorisierten Daihatsu-Vertragspartner möglich“, sagte die Sprecherin abschließend. (ng)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen