Rückruf: Fehlende Lenkkraftunterstützung bei Mercedes Benz GLE, GLE Coupé und E-Klasse 4Matic

Mercedes-Benz ruft die Baureihen GLE, GLE Coupé und E-Klasse 4Matic zurück. (Foto: Daimler)
Mercedes-Benz ruft die Baureihen GLE, GLE Coupé und E-Klasse 4Matic zurück. (Foto: Daimler)

Bei den Mercedes-Benz-Baureihen GLE (BR 166), GLE Coupé (BR 292) und 4Matic (BR 207/213) kann durch eine Undichtigkeit an einer Steckverbindung der elektrischen Servolenkung Feuchtigkeit in das eindringen. Dadurch könnte die Signalübertragung im Steuergerät gestört und in Folge die Lenkkraftunterstützung deaktiviert werden. Der Fahrer wurde in diesem Fall über eine Warnmeldung im Kombiinstrument auf den Ausfall der Lenkkraftunterstützung aufmerksam gemacht.

Als Vorsorgemaßnahme werden bei Fahrzeugen dieser Modelle, die von August 2015 bis Juni 2016 gebaut wurden, der Stecker ausgetauscht sowie die elektrische Servolenkung überprüft, und falls nötig ausgewechselt. Die Instandsetzungsmaßnahmen sind kostenlos. Der dafür vorgesehene Werkstattaufenthalt beläuft sich auf etwa eine Stunde. Zu der Anzahl der betroffenen Fahrzeuge konnte Mercedes-Benz keine Angaben machen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.