Noch ein kleiner Reifen-Rückruf: Continental ruft 500 ContiSportContact 5 P Sommerreifen zurück

500 Exemplare des Sommerreifens ContiSportContact 5 P werden wegen falscher Materialwahl zurückgerufen. (Foto: Continental AG)
500 Exemplare des Sommerreifens ContiSportContact 5 P werden wegen falscher Materialwahl zurückgerufen. (Foto: Continental AG)

Der Reifenhersteller bietet einen freiwilligen Austausch eines Sommerreifens an. Betroffen sind rund 500  5 P-Reifen in der Größe (91Y) EXTRA LOAD. Die DOT-Nummern lauten DOT CP2V N6XP 3515 und DOT CP2V N6XP 3615.

Aufgrund einer fehlerhaften Materialauswahl können sich diese Reifen im Profilbereich verformen. Möglich seien dann ein Kontakt zwischen Reifen und Fahrzeug sowie eine Einschränkung im Fahrverhalten und der Hochgeschwindigkeits-Performance, hieß es.

Das falsche Material sei sofort nach Feststellung aus der Produktion genommen worden. Alle anderen ContiSportContact 5 P-Reifen 235/35ZR19 (91Y) EXTRA LOAD, die nicht in den Produktionswochen 35/15 und 36/15 hergestellt wurden, enthalten nun das richtige Material.

500 Exemplare des Sommerreifens ContiSportContact 5 P werden wegen falscher Materialwahl zurückgerufen. (Foto: Continental AG)
500 Exemplare des Sommerreifens ContiSportContact 5 P werden wegen falscher Materialwahl zurückgerufen. (Foto: Continental AG)

Bislang seien Continental keine Unfälle oder Verletzungen in diesem Zusammenhang bekannt.

Das Austauschprogramm werde freiwillig initiiert, um potenzielle Risiken für Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, so der Reifenhersteller. Continental habe am 23. Februar 2016 damit begonnen, die relevanten nationalen Behörden zu informieren und stehe in Kontakt mit dem Reifenhandel, um dieses freiwillige Austauschprogramm durchzuführen.

Weitere Informationen, wie zum Beispiel eine Anleitung für die Identifikation eines betroffenen Reifens, finden Kunden auf der Continental-Webseite www.continental-reifen.de/Austausch.

Über Markus Burgdorf 836 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.