Alpina schließt sich Rückruf an: Airbagprobleme auch beim Alpina B3 3.3 E46

Auch beim Alpina B3 3.3 wird der Beifahrer-Airbag erneuert. (Foto: Alpina)
Auch beim Alpina B3 3.3 wird der Beifahrer-Airbag erneuert. (Foto: Alpina)

Bereits seit dem Frühjahr letzten Jahres läuft bei den japanischen Marken , , Mazda, und , sowie bei BMW ein Rückruf wegen der Beifahrer-Airbags. Die Module des japanischen Zulieferers erzeugen beim Entfalten einen zu hohen Druck, verbunden mit möglicher Beschädigung des Gehäuses und verminderter Insassensicherheit im Crashfall. Nun schließt sich dem Rückruf an.

Auch beim Alpina B3 3.3 wird der Beifahrer-Airbag erneuert. (Foto: Alpina)
Auch beim 3.3 wird der Beifahrer-Airbag erneuert. (Foto: Alpina)

Betroffen ist die auf dem BMW 3er, Baureihe , basierende Alpina-Baureihe (B3S), laut () gebaut zwischen Mai 1999 und August 2006. Abhilfemaßnahme ist die Erneuerung des Beifahrer-Airbags.

 

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 848 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.