LMC, TEC und Eura Mobil rufen Wohnmobile in die Werkstätten

Euramobil Terrestra T 650 EB
Gleich mehrere Reisemobile sind von Rückrufen betroffen, hier im Bild eine Innenausstattung von Eura Mobil. (Foto: Eura Mobil)

Die Caravan-Hersteller , TEC und Eura Mobil rufen seit Dezember 2013 insgesamt knapp 500 Fahrzeuge in Deutschland zurück. Bei / TEC besteht bei vollintegrierten Fahrzeugen mit Verletzungsgefahr, weil die Betten aufgrund abscherender herunterfallen können. Laut einem Sprecher des Herstellers sind Fahrzeuge der Modelljahre 2010 bis 2012 aus dem Produktionszeitraum 1. Februar 2010 bis 31.12.2011 betroffen.

Ein KBA-Warnhinweis nennt folgende betroffene Modelle: Liberty, , , , , I730, (LMC) sowie und I-Tec I 720-0 (TEC). Für die Umrüstung der Hubbetthalterung mit neuen Schrauben sind dem Sprecher zufolge zwischen vier und sechs Stunden veranschlagt.

Bei Eura Mobil kann sich bei einigen Modellen das elektrische Frontscheiben-Rollo selbstständig machen. Durch Überlastung könne ein Defekt am mechanischen auftreten, erklärte ein Sprecher gegenüber der Redaktion. “In Folge kann dann die Sonnenschutzfolie ungewollt nach unten abwickeln und das Sichtfeld an der Frontscheibe einschränken.”

Euramobil Terrestra T 650 EB
Gleich mehrere Reisemobile sind von Rückrufen betroffen, hier im Bild eine Innenausstattung von Eura Mobil. (Foto: Eura Mobil)

Betroffen sind laut dem Sprecher in Deutschland 272 Einheiten des Modells Terrestra I der Baujahre 2006 bis 2009. Bei ihnen werde ein Sicherheitspaket nachgerüstet. “Dieses beinhaltet im Wesentlichen zwei Sperrriegel und eine für den Federmotor.” Für die Abhilfemaßnahme ist ein halbtägiger Werkstattaufenthalt vorgesehen. Anschließend werden die Fahrzeuge mit einem Aufkleber an der A-Säule markiert.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 837 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.