Vier Rückrufe bei Mitsubishi: ASX, Lancer, L200 und Pajero müssen in die Werkstatt

Ein Rückruf für den Lancer Evolution der Baujahre 2008 bis 2013 ist laut Deutschlandzentrale noch nicht offiziell gestartet. (Foto: Mitsubishi Motors)
Ein Rückruf für den Lancer Evolution der Baujahre 2008 bis 2013 ist laut Deutschlandzentrale noch nicht offiziell gestartet. (Foto: Mitsubishi Motors)

Bei Motors hat man mit mehreren Rückruf- und Serviceaktionen zu tun. Unserem Dienst liegen Informationen zu insgesamt vier Aktionen vor, offiziell bestätigen konnte ein Sprecher der Marke aber nur einen Rückruf für den L200: „Im Rahmen interner Qualitätskontrollen wurde festgestellt, dass bei einigen Fahrzeugen innerhalb einer Produktionsserie, ggf. an den unteren Querlenkern der Vorderachse die für die Buchsenaufnahme nicht korrekt durchgeschweißt sind. Im Extremfall könnte sich die angeschweißte Buchsenaufnahme am Querlenker lösen und eine Beeinträchtigungen im und verursachen.“ Bei 1.657 in Deutschland gemeldeten Pick-ups sind für Kontrolle und evtl. Tausch der Teile bis zu sechs Stunden veranschlagt.

Ein Rückruf für den Lancer Evolution der Baujahre 2008 bis 2013 ist laut Deutschlandzentrale noch nicht offiziell gestartet. (Foto: Mitsubishi Motors)
Ein Rückruf für den der Baujahre 2008 bis 2013 ist laut Deutschlandzentrale noch nicht offiziell gestartet. (Foto: )

Ein Rückruf für den Lancer Evolution der Baujahre 2008 bis 2013 ist laut Sprecher noch nicht offiziell gestartet. Allerdings heißt es schon seit November 2013 in einem Warnhinweis des Kraftfahrt-Bundesamts (): „Undichtigkeit im Kupplungsgeberzylinder kann zu führen“. Dies kann neben der Unmöglichkeit von Gangwechseln auch dazu führen, dass bei einem geparkten Fahrzeug der Motor nicht mehr gestartet werden kann. Die Undichtigkeit tritt offenbar im Bereich der Kunststoffschweißnaht auf.

Bei einer weiteren Maßnahme geht es wieder um den L200 und den Pajero, diesmal wegen Problemen mit der als Zusatzausstattung erhältlichen elektrischen Verstellung des Fahrersitzes. Der Verstellhebel der Vordersitz-Rückenlehne kann offenbar den elektrischen verklemmen, so dass der Verstellmotor dauerbestromt wird. Es besteht Gefahr der Überlastung bis hin zum . Betroffen sind die Modelljahre 2007 bis 2013.

Last but not least liegt unserer Redaktion ein Warnhinweis vor, wonach in Europa bei 74.500 ASX und Lancer der Dieselmotor „4N13“ während der Fahrt absterben und danach nicht mehr wieder gestartet werden kann. Ursache ist offenbar eine Ölverschlammung in der Kolbenringnut. Dadurch kann der Kolbenring verklemmen. Eine Neuprogrammierung des Motorsteuergeräts soll Abhilfe schaffen. Betroffen ist der Bauzeitraum 6. April 2010 bis 2. Juli 2012.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen