Brandgefahr: Rückruf für Mercedes E-Klasse und CLS-Klasse wegen Motorraumabdeckung

Rückruf: Beim aktuellen Mercedes-Benz CLS und E-Klassen der Baujahre 2012 - 2014 müssen Halteklammern für die Motorraumabdichtung nachgerüstet werden. (Foto: Daimler)
Rückruf: Beim aktuellen Mercedes-Benz CLS und E-Klassen der Baujahre 2012 - 2014 müssen Halteklammern für die Motorraumabdichtung nachgerüstet werden. (Foto: Daimler)

Daimler hat einen Rückruf für die E- und (Baureihen 212 und 218) gestartet. Grund ist ein mögliches Lösen der von der Trennwand, erklärte eine Sprecherin auf Anfrage der Redaktion. “In sehr seltenen Fällen, bei denen mehrere Faktoren kumulativ vorliegen müssen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass dies zu einem Kontakt zwischen Abdichtung und heißen Bauteilen führen kann”, sagte sie. Laut chinesischen Behörden besteht in einem solchen Fall .

Rückruf: Beim aktuellen Mercedes-Benz CLS und E-Klassen der Baujahre 2012 - 2014 müssen Halteklammern für die Motorraumabdichtung nachgerüstet werden. (Foto: Daimler)
Rückruf: Beim aktuellen -Benz CLS und E-Klassen der Baujahre 2012 – 2014 müssen Halteklammern für die Motorraumabdichtung nachgerüstet werden. (Foto: Daimler)

“Als Maßnahme werden bei den Fahrzeugen vier Klammern auf der Trennwand nachgerüstet, um die Motorraumabdichtung zu fixieren”, so die Sprecherin weiter. Der hierfür vorgesehene Werkstattaufenthalt werde ca. 15 Minuten in Anspruch nehmen. In Deutschland sind rund 22.000 Einheiten aus dem Bauzeitraum Juli 2012 bis Dezember 2014 betroffen. In , woher die Rückrufnachricht ursprünglich stammt, geht es um 127.000 Mercedes. Informationen über weitere Länder lägen noch nicht vor, sagte ein Daimler-Sprecher.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 838 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.