Drei kleinere Rückrufe für Peugeot 208, 2008, 3008, 5008 und Citroën C3, DS3

Auf dem Weg in die Werkstatt: Der Peugeot 208 ist gleich von zwei Rückrufaktionen betroffen. (Foto: Peugeot)
Auf dem Weg in die Werkstatt: Der Peugeot 208 ist gleich von zwei Rückrufaktionen betroffen. (Foto: Peugeot)

Einen größeren und zwei kleinere Rückrufe gibt es von PSA zu vermelden. Rückrufschreiben in vierstelliger Stückzahl haben Peugeot und Citroën bereits vor ca. einem halben Jahr an Halter der Modelle 208 (außer GTI), 2008, C3 (A51) und DS3 (außer DS3R) versendet.

“Bei den betroffenen Fahrzeugen könnten die Befestigungsschrauben der vorderen Dreieckslenker nicht konform sein und im schlimmsten Fall reißen”, erklärten Sprecher beider Fabrikate unisono. Für den präventiven Austausch der Befestigungsschrauben ist maximal eine Stunde eingeplant. Die betroffenen Fahrzeuge wurden zwischen September und November 2013 gebaut; der Rückrufcode lautet bei Peugeot “ZQN”, bei Citroën “NBH”.

Auf dem Weg in die Werkstatt: Der Peugeot 208 ist gleich von zwei Rückrufaktionen betroffen. (Foto: Peugeot)
Auf dem Weg in die Werkstatt: Der ist gleich von zwei Rückrufaktionen betroffen. (Foto: Peugeot)

Deutlich kleinere Stückzahlen, die aber von den PSA-Sprechern nicht im Detail genannt werden, betreffen zwei weitere Probleme: Beim Peugeot 208 (gebaut im März 2014) und beim Picasso (SH, gebaut im November und Dezember 2013) kann die Drehgelenkhalterung für die Heckklappenstrebe versagen, “sodass der korrekte Halt der Klappe in geöffneter Position langfristig nicht sichergestellt werden könnte”, wie der Peugeot-Sprecher erklärte. Für die Kontrolle und den Austausch der ist demnach ebenfalls eine Stunde vorgesehen.

Ein drittes Problem dürfte eine kleinere dreistellige Stückzahl an und 5008 aus dem Bauzeitraum Juli 2012 bis Oktober 2013 betreffen. Hier wird seit März der Schutz und die Fixierung des Kabelbaums am Fahrersitz verstärkt. Auch hier ist die veranschlagte Arbeitszeit wieder 60 Minuten (Rückrufcode “ZQB”). Zum liegen der Redaktion bezüglich dieses Problems keine Hinweise vor.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 838 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.