Motorrad-Rückruf: Federbein-Tausch bei der BMW R 1200 RT

BMW-Rückruf: In Deutschland wurden zahlreiche Neu-Eigentümer einer R 1200 RT aufgefordert, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. (Foto: BMW)
BMW-Rückruf: In Deutschland wurden zahlreiche Neu-Eigentümer einer R 1200 RT aufgefordert, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. (Foto: BMW)

Seit der zweiten Augusthälfte stattet BMW Motorräder vom Typ R 1200 RT des Modelljahres 2014 mit der Sonderausstattung “” im Rahmen einer mit einem neuen aus. Grund: “Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass die des hinteren ESA-Federbeins bricht. Ursächlich sind Fertigungstoleranzen, die eine ungünstige Krafteinwirkung auf die bewirken”, erklärte ein Sprecher auf Anfrage der Redaktion.

BMW-Rückruf: In Deutschland wurden zahlreiche Neu-Eigentümer einer R 1200 RT aufgefordert, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. (Foto: BMW)
BMW-Rückruf: In Deutschland wurden zahlreiche Neu-Eigentümer einer R 1200 RT aufgefordert, ihr Motorrad bis auf Weiteres nicht zu fahren. (Foto: BMW)

Betroffen sind den Angaben zufolge 2014er-Modelle, die vor dem 5. Juni dieses Jahres produziert wurden. Weltweit sind das rund 8.000 Fahrzeuge, darunter eine größere Zahl (ca. 1.500 Einheiten), die noch nicht an Kunden ausgeliefert wurden. In Deutschland geht es um 1.060 Motorräder (inkl. nicht ausgelieferter Fahrzeuge).

Die reine Arbeitszeit für den Austausch beträgt laut Hersteller eine Stunde. “Das neue Dynamic ist mit einem grünen Punkt gekennzeichnet. Darüber hinaus ist die Maßnahme über die Reparatur- und Servicedaten zu erkennen, die jede seriöse Werkstatt benötigt, um fachgerechte Wartungs- bzw. Reparaturarbeiten durchführen zu können”, sagte der Sprecher. Der Aktionscode lautet “0000334100”.

….

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 848 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.