Rückruf für den Renault Kangoo wegen Verschraubung der Sicherheitsgurte

Renault Kangoo
Rückruf: 2.300 Renault Kangoo müssen in die Werkstatt, weil die der vorderen Sicherheitsgurte gewechselt werden müssen.

Weil sich die unteren der vorderen Sicherheitsgurte lösen können, ruft Renault seit Mitte Januar in Deutschland 2.299 Kangoo in die Vertragswerkstatt. „Betroffen sind bestimmte Renault mit Fertigung bis zum 1. März 2010 mit Sitzen des Typs GSFE 2W und 4W, GSFE La Poste, Parere oder Innovant“, sagte eine Sprecherin con Renault.

Auslöser des Problems sei eine fehlende Schraubensicherung. Daher werde in der Werkstatt die Befestigungsschraube gegen eine Schraube mit Schraubensicherung ausgetauscht. Diese Maßnahme wird ca. 0 Minuten dauern. Die bereits bearbeiteten Fahrzeuge werden durch einen Aufkleber am rechten vorderen mit dem Kürzel „B1“ markiert.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.