Rückrufaktion für den Renault Kangoo II wegen zu kurzer Bremsschläuche

Renault Kangoo II
Bremsschlauchwechsel: 1.125 in Deutschland zugelassenen müssen in die Vertragswerkstätten. (Foto: Renault)

Weil sich die vorderen Bremsschläuche aufgrund unzureichender Länge aus dem Anschlussstück lösen kann, ruft Renault in Deutschland derzeit 1.125 II aus dem Produktionszeitraum 1. bis 24. April 2009 zurück. “Schlimmstenfalls kann es zum Austreten von aus einem Bremskreis kommen und die Bremskraft kann teilweise nachlassen”, erklärte eine Sprecherin von Renault in Deutschland.

Seit Ende Juni werden als vorbeugende Maßnahme beide Bremsschläuche vorn ausgetauscht. Eine Angabe zur Dauer der Maßnahme machte der nicht. Die bereits bearbeiteten Fahrzeuge erhalten einen Aufkleber am vorderen Stoßdämpferdom Fahrerseite mit der Markierung “L3”. Weltweit sind 9.815 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.