Rückruf: Renault Koleos und Nissan Qashqai und X-Trail mit Lenkproblemen

und Nissan haben in der vergangenen Woche einen Rückruf für ihre SUV-Modelle Koleos, Qashqai, Qashqai + und X-Trail gestartet. Der Grund: Ein Lösen der Befestigungsmutter der Lenksäule am Lenkgetriebe kann in Extremfällen zum Verlust der Lenkfähigkeit führen. In Deutschland wurden vom Kraftfahrt-Bundesamt ca. 45.000 betroffene ermittelt , weltweit müssen laut über 600.000 Einheiten in die Werkstätten.

Wegen der Gleichteile-Strategie sind gleich vier Modelle von REnault und Nissan vom Rückruf betroffen, hier im Bild der Renault Koleos (Foto: Renault)
Wegen der Gleichteile-Strategie sind gleich vier Modelle von und Nissan vom Rückruf betroffen, hier im Bild der Renault Koleos (Foto: Renault)

Dort werde ein Halteflansch an der Überwurfmutter angebracht und diese so gegen das Lösen gesichert, hieß es von Seiten Renaults und Nissans. Der Zeitaufwand dafür betrage rund 30 Minuten. Bei geht es um alle bis zum 1. August 2009 gebauten -Modelle (5.096 in Deutschland zugelassen), bei Nissan um die Bauzeiträume November 2006 bis Juni (Qashqai; in D 3.483 Einheiten) bzw. Juli (X-Trail; 7.721 in D) dieses Jahres. Während bei Nissan keine spezielle Markierung der abgearbeiteten Fahrzeuge vorgesehen ist, wird bei ein Kontrollaufkleber im Motorraum angebracht. (ng)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.