Rückruf: Toyota ruft Verso S und Yaris wegen Servolenkung in die Werkstätten

hat am Mittwoch einen Rückruf für die Baureihen und wegen eines möglichen Ausfalls der der elektrischen angekündigt. Von den weltweit betroffenen 174.248 Einheiten aus dem Bauzeitraum November 2010 bis November 2011 (Yaris) bzw. August 2010 bis Juli 2011 (Verso S), sind laut einem Sprecher von Toyota Deutschland 7.045 bei uns registriert.

Neben dem Toyota Yaris ist auch der Vero-S vom Servolenkungs-Rückruf betroffen. (Foto: Toyota)
Neben dem ist auch der Vero-S vom Servolenkungs-Rückruf betroffen. (Foto: Toyota)

Ursache für den Rückruf ist laut dem Sprecher Feuchtigkeit im zur Spannungsversorgung des Servolenkungs-Elektromotors, die evtl. bereits während der Herstellung eingedrungen ist. „Bei einem schadhaften unterbleibt die Hilfskraft beim Lenken. Neben den dann nötigen höheren Bedienkräften, wird der Fahrer zudem durch eine und einen informiert“, sagte er auf Anfrage der Redaktion.

Für den Austausch des Servolenkungs-Steuergeräts sind ein bis zwei Stunden angesetzt. „Die durchgeführte Aktion wird ausschließlich in unserem Garantiesystem unter der VIN hinterlegt“, sagte der Sprecher. Die Aktion soll im September 2013 beginnen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 763 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

1 Trackback / Pingback

  1. Rückruf für Subaru Trezia wegen möglichem Ausfall der Servolenkung | Aktuelle Rückrufe

Kommentar verfassen