Renault ruft weltweit 496.572 Mégane II Grandtour wegen des Dachspoilers zurück

Weil sich der während der Fahrt vom Fahrzeug lösen kann, ruft weltweit 496.572 zurück, davon 81.757 Einheiten in Deutschland. Wie eine Sprecherin gegenüber der Redaktion erklärte, ist das Auftreten von der Dachspoiler-Befestigung unter bestimmten „Beanspruchungsbedingungen“ wahrscheinlich. Als Beispiele nannte sie starke Temperaturschwankungen oder die Verwendung von Fahrradträgersystemen.

Rückruf: Wegen möglicher Materialermüdung der Dachspoiler-Befestigung muss Renault fast 500.000 Mégane II Grandtour überprüfen.
Rückruf: Wegen möglicher Materialermüdung der Dachspoiler-Befestigung muss Renault fast 500.000 II Grandtour überprüfen. (Foto: Renault)

Das Problem betrifft alle Mégane-Kombi der zweiten Generation. Für Deutschland bedeutet dies, dass der Bauzeitraum 2003 bis 2009 relevant ist. Die Halter müssen ihr Fahrzeug für ca. zweieinhalb Stunden in die Obhut des Vertragshändlers geben. Bei Fahrzeugen mit aufstellbarer Heckscheibe wird der Dachspoiler laut der Sprecherin mittels Komponentenkleber an der Heckklappe fixiert. Bei Fahrzeugen mit fester Heckscheibe werden drei zusätzliche Halter angebracht, um eine verstärkte Befestigung des Dachspoilers zu gewährleisten.

Abgearbeitete Fahrzeuge sind an einem Aufkleber am vorderen Stoßdämpferdom auf der Fahrerseite mit der Markierung „N6“ erkennbar. Die hat offiziell am 4. März begonnen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen