Rückruf für den Nissan Qashqai und Qashqai +2 wegen falscher Verlegung der Bremsleitung

Nissan Qashqai +2
Mögliche Bremsprobleme sind der Grund für einen für den Qashqai und . (Foto: Nissan)

Nissan hat kürzlich einen Rückruf für den Qashqai (J10) und den Qashqai +2 (JN10) gestartet. Betroffen sind Modelle mit dem Zweiliter-Benzinmotor (MR20) und der stufenlosen Automatik (CVT) aus dem Bauzeitraum 27. August 2010 bis 18. Februar 2011. In Deutschland sind das 1.083 Einheiten (Österreich: 61, Schweiz: 463), weltweit 12.332.

„Es wurde festgestellt, dass eine vom zu der ABS-Einheit das touchieren könnte“, erklärte eine Sprecherin gegenüber asp-Online. Folgen: Mögliche Beschädigung der Leitung, Bremsflüssigkeitsverlust und damit evtl. eine reduzierte Verzögerung. In der Vertragswerkstatt wird die Verlegung der Leitung überprüft und ggf. die Leitung ersetzt. Dafür sind zwischen 20 und 100 Minuten Arbeitsaufwand veranschlagt.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen