Chrysler Rückruf: Jeep Cherokee und Jeep Wrangler müssen in die Werkstatt

2424 Jeep Wrangler sind allein in Deutschland von dem Rückruf betroffen (Foto: Chrysler)

führt in Deutschland derzeit einen Rückruf für 732 durch. Bei Modellen des Baujahrs 2002 können die oberen Kugelgelenke am vorderen Längs-/Querträger Schmiermittel verlieren, korrodieren und sich durch erhöhten Verschleiß lösen. Das bestätigte ein Sprecher der Marke. In der Werkstatt werden die oberen der erneuert. 110 Fahrzeuge seien während der seit Ende Juni laufenden Aktion bereits abgearbeitet worden.

2424 Jeep sind allein in Deutschland von dem Rückruf betroffen (Foto: Chrysler)

Zu dem Anfang Juni in den USA bekannt gewordene Rückruf für den wegen Bremsflüssigkeitsverlust (wir berichteten) steht inzwischen die Anzahl der betroffenen Fahrzeuge in Deutschland fest: Bei 2.434 Einheiten aus dem Bauzeitraum 2007 bis 2010 kann sich die Halterung der inneren Kotflügelverkleidung lösen und die Verkleidung könnte in Kontakt mit der Bremsleitung kommen.

„Bei allen potentiell betroffenen Fahrzeugen werden im Rahmen des Rückrufs alle Bereiche des Innenkotflügels untersucht und gegebenenfalls entfernt, die in Kontakt mit der Bremsleitung kommen können“, sagte der Sprecher. Angaben zum Zeitaufwand machte er in beiden Fällen nicht. Weltweit sind 369.499 Einheiten betroffen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 788 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

1 Kommentar

  1. An Alle mit einem Jeep Wrangler BJ 2008
    Habe gerade meinen Jeep Wrangler (gekauft Feb. 2008 in Deutschland) aus der Werkstatt in Jerez (Spanien) abgeholt, nachdem vor einigen Tagen der Wagen bei 120 Std.km ohne Vorwarnung völlig außer Kontrolle geriet und dadurch fast einen Unfall verursachte und nur mit viel Glück noch auf der Fahrbahn gehalten werden konnte.
    Die Chrysler-Werkstatt reagierte prompt mit Fachwissen und bestätigte, daß dieser Zwischenfall nicht neu ist und bereits einige Fahrzeuge gleicher Baureihe neue, ca. doppelt so stark dimensionierte Querlenker der Vorderachse erhielten. Was mich extrem stutzig machte ist die Tatsache, daß ich für dieses technische Versagen keine Benachrichtigung erhielt, da ich diesen Schaden für extrem gefährlich halte. Natürlich mußte ich 2 Tage auf meinen Wagen verzichten für diesen kostenlosen Materialaustausch. Mein Aufwand dabei: 4x 80km x 2 Fahrzeuge = 640km x 0,3€ = 192€

Kommentar verfassen