Schraube locker: Unsicheres Lenkverhalten beim SEAT Ibiza führt zum Rückruf

Seat ruft den Ibiza wegen Lenkproblemen zurück. (Foto: SEAT)
Seat ruft den Ibiza wegen Lenkproblemen zurück. (Foto: SEAT)

Seat hat bei seinem Modell (KJ) MJ 2018 festgestellt, dass eine Schraube der Lenksäule möglicherweise nicht das entsprechende Anzugsdrehmoment aufweist. Es besteht somit die Möglichkeit einer Abweichung im Lenksystem. Das KBA räumt unsichere Fahrzustände ein. Ein Seat-Sprecher erklärte gegenüber der Redaktion auf Anfrage, dass das Fahrzeug bis zur Instandsetzung weiter benutzt werden kann.

Der Rückruf betrifft in Deutschland rund 100 Einheiten im Herstellerzeitraum 31.01.2017 bis 13.07.2017 mit dem Fahrgestellnummernbereich 000324 bis 029443. Die Halter der entsprechenden Fahrzeuge werden schriftlich durch die Seat Deutschland GmbH informiert und mit ihrem Fahrzeug in die Werkstatt gebeten. Innerhalb von rund 15 Minuten wird an diesen Fahrzeugen das Anzugsdrehmoment der Schraube der Lenksäule überprüft und bei Bedarf auf das korrekte Drehmoment angezogen. Eine durchgeführte Reparatur ist anhand eines Aktionsaufklebers mit dem Eintrag “48N7 Datum/Stempel” in der Reserveradmulde oder im Inspektions- und Wartungsplan erkennbar. Die Aktion läuft seit dem 07.08.2017 und trägt das interne Kürzel 48N7.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 837 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.