Beim Dodge RAM 1500 können die Lagerzapfen der Achswelle brechen: Radverlust droht

Beim Dodge RAM können die Lagerzapfen der Achswelle brechen. (Foto: Dodge)
Beim Dodge RAM können die Lagerzapfen der Achswelle brechen. (Foto: Dodge)

Bei den -Modellen RAM Truck (DS) aus den Jahren 2015 und 2016 wurde die hintere Achswelle der Fahrzeuge am nicht richtig wärmebehandelt. Die fehlerhafte Achswelle kann zu Schleifgeräuschen während der Fahrt im Lager führen. Möglich ist auch ein Aufleuchten der Warnlampe des Anti-Blockier-Systems (ABS) und schließlich ein Bruch der Achswelle. In einem solchen Fall kann eine Abtrennung des betreffenden Rads während der Fahrt auftreten, mit möglichen Personen- und/oder Sachschäden.

Beim Dodge RAM können die Lagerzapfen der Achswelle brechen. (Foto: Dodge)
Beim können die Lagerzapfen der Achswelle brechen. (Foto: Dodge)

Als Abhilfemaßnahme muss die linke hintere Achswelle untersucht und gegebenenfalls ersetzt werden. Auch könne unter Umständen der Austausch der kompletten Baugruppe nötig werden, so eine Dodge-Sprecherin. Betroffen davon sind weltweit 1.715 Fahrzeuge.

Der Importeur sei von diesem Rückruf nicht betroffen, da deren Fahrzeuge vor der Auslieferung an den Kunden im Hafenwerk repariert würden, hieß es in einer Mitteilung. Der Rückruf hat bereits im November 2015 begonnen und trägt das interne Kürzel R59.

Über Markus Burgdorf 859 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.