Nissan Micra im Rückruf: Zündschloss fehlerhaft montiert

Bei einigen Nissan-Micra-Fahrzeugen mit mechanischem Schlüssel wurde unter Umständen das Zündschloss nicht korrekt angebracht. Dadurch kann sich die Steckverbindung lösen. (Foto: Nissan)
Bei einigen Nissan-Micra-Fahrzeugen mit mechanischem Schlüssel wurde unter Umständen das Zündschloss nicht korrekt angebracht. Dadurch kann sich die Steckverbindung lösen. (Foto: Nissan)

ruft deutschlandweit rund 262 Fahrzeuge des (K14) aus dem Bauzeitraum 23.05.2016 bis 14.04.2017 zurück. Der Grund für die ist ein möglicherweise nicht korrekt verbautes bei Fahrzeugen mit mechanischem Schlüssel, wodurch sich die Steckverbindung lösen kann. Laut KBA kann dieser Fehler zur Abschaltung des Motors führen.

Innerhalb eines 15-minütigen Werkstattaufenthaltes wird die Verbindung überprüft und der Stecker bei Bedarf korrekt verriegelt. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist bei der Halterermittlung der Aktion involviert, die im August 2017 angelaufen ist. Weltweit umfasst dieser Rückruf etwa 5.901 Einheiten.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen