Rückruf für Subaru Trezia wegen möglichem Ausfall der Servolenkung

Rückruf: Knapp 1.000 Subaru Trezia müssen in Deutschland in die Vertragswerkstatt.
Rückruf: Knapp 1.000 Subaru Trezia müssen in Deutschland in die Vertragswerkstatt. (Foto: Subaru)

Von einem im Sommer bekannt gewordenen Toyota-Rückruf u.a. für den ist auch der baugleiche betroffen. Dies bestätigte ein Vertreter der Marke gegenüber der Redaktion. Die 943 -Halter in Deutschland sollen in den kommenden Tagen angeschrieben und zum Tausch des Steuergeräts der elektrischen in die Vertragswerkstatt gebeten werden.

Rückruf: Knapp 1.000 Subaru Trezia müssen in Deutschland in die Vertragswerkstatt.
Rückruf: Knapp 1.000 Subaru Trezia müssen in Deutschland in die Vertragswerkstatt. (Foto: Subaru)

Im Herstellungsprozess des aktuell verbauten Teils könne Feuchtigkeit in ein Relais gelangt sein, erklärte er. Unter Umständen könne dies zum Defekt des Steuergeräts und damit zum Ausfall der führen, wodurch eine erhöhte Lenkkraft notwendig werde. „Die gesetzlich höchstzulässige Lenkkraft wird nicht überschritten“, betonte er.

Für die Durchführung dieser Rückrufaktion, die den internen Code „SA201304“ trägt, werden den Angaben zufolge zwischen 60 und 90 Minuten benötigt. Europaweit sind 4.018 Einheiten des Modelljahres 2011 betroffen.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen