Maserati Quattroporte und Gran Turismo, Alfa Romeo 8C Competizione und Lancia Thema im Rückruf

Die Edelmarken des -Konzerns haben es derzeit mit zwei Rückrufaktionen zu tun. Seit Mitte Juli werden der Quattroporte und Gran Turismo, sowie der bei gefertigte in die Vertragswerkstätten beordert, um die beiden hinteren Spurstangen auszutauschen. Bei den Bauteilen sei die Korrosionsschutzbeschichtung ungleichmäßig aufgetragen worden, wodurch es zu verstärktem am Gewindeteil der Spurstangen kommen könne und im schlimmsten Fall zum Bruch der Spurstangen, erklärten die Sprecher beider Marken gegenüber der Redaktion.

Der Maserati Quattroporte ist u.a. vom Spurstangen-Rückruf betroffen. (Foto: Maserati)
Der ist u.a. vom Spurstangen-Rückruf betroffen. (Foto: Maserati)

Betroffen sind den Angaben zufolge in Deutschland 1.314 Maserati aus dem Bauzeitraum Anfang 2004 bis September 2008, sowie 76 Alfa 8C mit Produktionsdatum Dezember 2007 bis März 2009. Für den Austausch inklusive Achsvermessung sind etwas mehr als drei Stunden veranschlagt. Der Rückruf trägt den internen Code „205“.

Ebenfalls seit Mitte Juli wurde ein Rückruf für 332 Thema gestartet, die zwischen Mai und Dezember 2011 gebaut wurden (FIN: CH100224 bis -185067). „Die Aktion ist eine Vorsorgemaßnahme, die verhindern soll, dass aufgrund nichtkonformer Stecker sich der Kontakt des Airbag-Kabels an den Vordersitzen in einigen Fällen lockern könnte“, sagte ein Sprecher auf Anfrage.

Für die Prüfung der Anschlüsse ist ca. 10 Minuten veranschlagt. Muss das an einem Sitz getauscht werden, sind etwa 25 Minuten eingeplant und für die Erneuerung an beiden Sitzen 45 Minuten. Abgearbeitete Fahrzeuge sind an einem weißen Lackzeichen an der inneren Sitzstruktur der Vordersitze zu erkennen. Von der Aktion mit dem Code „5732“ seien weltweit 3.540 Einheiten betroffen, hieß es.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen