Rückruf wegen Problemen mit Panorama-Glasdach beim Toyota Verso

Toyota Verso Glasdach
Weil sich das optional erhältliche Panorama- partiell lösen kann, holt in Deutschland demnächst 5.446 Einheiten des in die Vertragswerkstatt. (Foto: )

Toyota ruft in Deutschland in Kürze 5.446 Einheiten des aus türkischer Produktion zurück, die optional mit einem festen Panorama-Glasdach ausgestattet sind. Dieses kann sich partiell lösen, wie ein Sprecher der Marke auf Anfrage von asp-Online bestätigte. Ursache sei eine „fehlende Adhäsionsfähigkeit der Fahrzeuglackierung“, die sich auf die auswirke.

Im europäischen Markt seien bislang drei solcher Fälle bekannt geworden. Daher habe man sich entschlossen, insgesamt 33.217 Fahrzeuge, verteilt auf 22 Länder, zu überprüfen. „Außerhalb Europas gibt es keine betroffenen Fahrzeuge“, betonte er. Die Modelle wurden zwischen Februar 2009 und März 2011 produziert.

In der Vertragswerkstatt wird das Panorama-Glasdach auf Beschädigungen überprüft. Dies wird laut Hersteller etwa 20 Minuten in Anspruch nehmen. Sollte ein Austausch des Glasdachs erforderlich sein, beträgt die Reparaturdauer circa vier Stunden.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 788 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen