Renault 66.000 Scénic II müssen in die Werkstatt

Seit Anfang Juni ruft in Deutschland 65.956 Halter des II in die Vertragswerkstatt. „Unter besonderen Bedingungen kann es in außergewöhnlichen Fällen zu einem unbeabsichtigten Anziehen der automatischen Parkbremse während der Fahrt kommen“, erklärte eine Sprecherin gegenüber asp-Online den Grund der Maßnahme. Auslöser könnten beispielsweise nicht konform ausgeführte Eingriffe am elektronischen Bordnetz des Fahrzeugs oder schlecht angezogene sein.

Renault Scenic II
Während der Fahrt kann unter besonderen Bedingungen die anziehen. Nun müssen 66.000 Scénic II in die Werkstatt. (Foto: Renault)

Als vorbeugende Maßnahme wird das überprüft und ggf. die automatische Parkbremse neu programmiert. Dies soll etwa eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Abgearbeitete Fahrzeuge sind an einem Aufkleber mit der Markierung M1 am vorderen Stoßdämpferdom der Fahrerseite erkennbar. Betroffen von dem sind alle Scénic der zweiten Generation, die bis einschließlich 20. Juni 2005 gebaut wurden. Weltweit sind dies nach Renault-Angaben 694.681 Fahrzeuge.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 763 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen