Rückruf für Skoda Roomster zur Überprüfung eines Gurtclips

ruft derzeit weltweit 997 (außer Praktik) zur Überprüfung eines Gurtclips in die Vertragswerkstätten. Mit Ausnahme von Deutschland erfolge die Prüfung der betroffenen Fahrzeuge vor Auslieferung an die Kunden, erklärte eine Sprecherin des Importeurs gegenüber asp-Online. „Aufgrund der durch die Abwrackprämie bedingten, extrem verkürzten Lieferzeiten sind hierzulande zu prüfende Fahrzeuge teilweise bereits an Kunden ausgeliefert worden.“ Daher habe man unverzüglich einen Rückruf angeordnet.

Gurtclip muss geprüft werden: Skoa Roomster (Foto: Skoda)
Gurtclip muss geprüft werden: Skoa Roomster (Foto: Skoda)

Betroffen sind frisch produzierte Fahrzeuge aus dem Modelljahr 2010. Die Gurtproduktion erfolgte laut Skoda am 17. August. „Bei der Prüfung der Festigkeit des Gurtclips des mittleren Sicherheitsgurtes der hinteren Sitze wurde festgestellt, dass die vorgeschriebenen Festigkeitsparameter nicht garantiert sind. Der könnte sich unter extremer Belastung bei besonders schweren Personen lösen bzw. brechen“, erklärte die Sprecherin.

In Deutschland werden deshalb seit dem 11. September 618 Roomster überprüft, was ca. 30 Minuten in Anspruch nimmt. Ist ein Austausch des Gurtclips nötig, dauert der Werkstattaufenthalt etwa zwei Stunden. Abgearbeitete Fahrzeuge sind an einem Aufkleber in der Reserveradmulde bzw. einem Eintrag im Serviceheft erkennbar.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen