Peugeot, Suzuki und Triumph mit Rückrufen

führt derzeit eine Rückrufaktion des Modells Scooter durch. Laut Unternehmensangaben wird bei der Kundenmaßnahme die Positionierung des Schutzgummis am Führungsrohr des Gaszugs überprüft und durch das Anbringen einer Clipschelle abgedichtet. Ansonsten könne es unter Umständen zu einem Wassereintritt und zur Korrosion sowie Schwergängigkeit kommen. Im Winter sei bei geöffneter Stellung ein Einfrieren möglich, hieß es. Betroffen sind Peugeot zufolge Roller mit den Fahrgestellnummern LAEEK84008B990127 bis -7041. Laut Peugeot dauert die Maßnahme etwas über zehn Minuten.

ruft Motorräder des Typs der Modelljahre 2005 und 2006 in die Werkstätten. In Deutschland sind nach Unternehmensangaben 4.500 Krafträder, weltweit knapp 60.000 betroffen. Bei Überbeanspruchung, wie sie etwa nach Wheelies und auftreten, können sich Suzuki zufolge im vorderen bilden. Die Werkstätten untersuchen den Rahmen auf und tauschen diesen gegebenenfalls aus. Als vertrauensbildende Maßnahme würden auch nicht beanstandete Rahmen umgerüstet, meldete das Unternehmen.

Der Motorradhersteller Triumph ruft das Modell in die Werkstätten. Bei Krafträdern der Modelljahre 2008 und 2009 kann es zu einem plötzlichen im Hinterreifen kommen. Als Ursache gibt das britische Unternehmen mögliche Verschiebungen in der an. Die Bridgestone-Bereifung werde im Zuge der Kundenmaßnahme gegen eine Metzeler-Bereifung (vorne und hinten) getauscht, hieß es. Von der Aktion, die ungefähr eine Stunde in Anspruch nehmen soll, sind 168 Maschinen in Deutschland und 2.240 weltweit betroffen. (msh)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen