Porsche plant Rückruf: Verlust des Abgasendrohres droht beim 911 Carrera und 911 Carrera 4

startet voraussichtlich im Mai eine für den und (Baureihe 991 ohne ). „An den betroffenen Fahrzeugen wurden verbaut, die nicht die geforderte Lebensdauer erreichen. Dadurch kann es bei höheren Laufleistungen des Fahrzeugs am des Nachschalldämpfers zur kommen, was in der Folge zum Verlust des Abgasendrohres führen kann“, erklärte ein Sprecher gegenüber der Redaktion.

Porsche Carrera
Rückruf: Bei 823 in Deutschland registrierten 991 Carrera und Carrera 4 müssen die wegen möglicher Rissbildung getauscht werden. (Foto: Porsche)

Er betonte, dass das Problem bislang erst bei vier Fahrzeugen aus der internen aufgetreten sei und zwar bei einer Laufleistung zwischen 40.000 und 100.000 km. Diesen Kilometerstand dürften die wenigsten Endkunden schon erreicht haben, denn die betroffenen Modelle wurden zwischen 3. November 2011 und 14. November 2012 gebaut.

Weltweit geht es um 5.569 Einheiten, davon sind 823 in Deutschland registriert. Für den Tausch des linken und rechten Schalldämpfers sind ca. 90 Minuten veranschlagt. Anschließend erfolgt ein Eintrag in das Service- und Wartungsheft.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen