Toyota ruft Lexus IS wegen Scheibenwischer-Problem in die Werkstätten

Von den zwei heute bekannt gewordenen Rückrufaktionen bei Toyota ist laut einem Sprecher eine auch für deutsche Kunden relevant. Hierzulande holen die Japaner 6.899 in die Vertragswerkstätten, weil die Befestigungsmuttern der Scheibenwischerarme ggf. nicht ordnungsgemäß angezogen sind.

Lexus IS250C
Auch der 250C ist von dem - betroffen. (Foto: Lexus)

„Daraus resultierend kann sich bei der Übertragung von hohem Drehmoment, beispielweise wenn sich viel Schnee auf der Frontscheibe befindet, die Verbindung zwischen Antriebsachse und Wischerarm lösen. In Folge bleibt der Wischerarm stehen“, erklärte der Sprecher. Bei der Edeltochter sind Modelle der Baujahre 2005 bis 2011 betroffen.

Weltweit geht es bei diesem Rückruf um 385.449 Einheiten, davon 46.594 in Europa. „Die zwei Wischerarmbefestigungsmuttern werden durch Neuteile ersetzt und mit dem erforderlichen Drehmoment angezogen“, erklärte der Sprecher. Dafür sei eine halbe Stunde veranschlagt.

Die zweite Aktion betrifft keine in Europa zugelassenen Modelle. Bei weltweit 907.000 , Matrix und kann ein in der schlimmstenfalls dazu führen, dass die vorderen und die auslösen. Betroffen sind zwischen Dezember 2001 und Mai 2004 gebaute Fahrzeuge.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen