Harzer Käse und Bauernhandkäse von Prolactal werden von Lidl zurückgerufen

Im Produkt der Marke „Reinhardshof“ wurde bei Analysen in einzelnen Proben ein erhöhter Wert von () festgestellt, der über dem zulässigen Wert liegt.

für Käse der Marke Reinhardshof (Foto )

Auf die Veranlassung von Lidl ruft daher der österreichische Lieferant GmbH, Hartberg, mit sofortiger Wirkung „Reinhardshof, Harzer Käse, 200 g“ und vorsorglich auch „Reinhardshof, mit Edelschimmel, 200 g“ zurück. Lidl hat umgehend nach Eingang der Informationen reagiert und die Produkte „Reinhardshof, Harzer Käse, 200 g“ und „Reinhardshof, mit Edelschimmel, 200 g“ in allen deutschen Filialen aus dem Verkauf genommen. Listerien können Auslöser einer schweren Infektionskrankheit sein. Infektionen bei gesunden Menschen sind selten, können jedoch für Kranke, Geschwächte, Schwangere oder Neugeborene gesundheitsgefährdend, unter besonderen Umständen lebensgefährlich, sein.

Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes empfiehlt Lidl den Kunden, den Käse nicht zu verzehren, sondern die Produkte in einer der Lidl-Filialen zurückzugeben. Der Kaufpreis wird dort selbstverständlich erstattet.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen