Polaris Quads müssen in die Werkstatt

Der Quad-Hersteller startet eine der Baureihe des Modelljahres 2009. Bei den so genannten () bestehe Brandgefahr aufgrund auf den laufendes Motoröls, erklärte ein Sprecher der Deutschland-Tochter gegenüber asp-Online. Zu dem kann es insbesondere im Winter kommen, wenn das Ventil des Kurbelgehäuse-Entlüfters durch Frost beschädigt wird.

(Foto: Polaris Industries)
Die Polaris Sportman XP muss in die Werkstatt (Foto: Polaris Industries)

Wie die Muttergesellschaft auf der US-Homepage erklärte, sind in den Vereinigten Staaten rund 4.700 Sportsman XP 850 von dem Rückruf betroffen. Eigenen Angaben zufolge hat Polaris USA bislang Kenntnis von sechs Vorfällen. Dreimal habe dies zu kleineren Bränden geführt, dreimal sei es zu geringfügigen Schäden an Sitz, Filtergehäuse oder Zündung gekommen, hieß es.

Die Zahl der Fahrzeuge, um die es in Deutschland geht, wird laut Polaris Deutschland noch ermittelt. Zudem werde zum gegenwärtigen Zeitpunkt das so genannte übersetzt und anschließend das informiert, hieß es. Die Umrüstung dauert rund zwölf Minuten. Dabei wird eine Führungshülse getauscht und gegebenenfalls noch die Membrane, hieß es. Ob die Aktion bereits durchgeführt wurde, erkennen vertraglose Servicebetriebe an dem Serviceaufkleber.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen