Mercedes SLK: Nicht richtig in der Spur

Unerwünschtes Mitlenken der Hinterachse möglich

-Benz ruft sein -Modell der Baureihe 172 aus dem Produktionszeitraum Januar bis März 2016 zurück. Grund ist eine der am Radträger der Hinterachse mit fehlerhaften Muttern. Diese können die erforderlichen Vorspannkräfte, trotz korrektem Anziehmoment, nicht halten. Zwar sei laut einer Daimler-Sprecherin ein Verbindungsverlust ausgeschlossen, doch könne eine lockere Verbindung zu einer Spuränderung und somit zu einem eigenständigen Mitlenken der Hinterachse führen.

Bei einigen SLK-Modellen kann die Hinterachse ungewollt selbstständig mitlenken. (Foto: Daimler)
Bei einigen SLK-Modellen kann die Hinterachse ungewollt selbstständig mitlenken. (Foto: Daimler)

Der vorgesehene Werkstattaufenthalt für den Tausch der Sicherungsmuttern soll etwa 30 Minuten in Anspruch nehmen. Diese Maßnahme sei für die Kunden selbstverständlich kostenlos, so die Sprecherin.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 846 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.