Verletzungsgefahr durch Airbag-Metallpartikel bei Honda Jazz, Insight und City

Der aktuelle Honda-Rückruf betrifft die Modelle Insight (Bild) ebenso wie Jazz und City. (Foto: Honda)
Der aktuelle Honda-Rückruf betrifft die Modelle Insight (Bild) ebenso wie Jazz und City. (Foto: Honda)

ruft die Modelle der Modelljahre 2007 bis 2008, der Modelljahre 2010 bis 2012 und der Modelljahre 2006 bis 2010 zurück in die Werkstatt. Grund ist ein möglicher Überdruck im Zünder des Fahrerairbags, wodurch sich bei der Auslösung bei einem Unfall  freisetzen können. In einem solchen Fall besteht für Fahrer und auch Beifahrer.

Der aktuelle Honda-Rückruf betrifft die Modelle Insight (Bild) ebenso wie Jazz und City. (Foto: Honda)
Der aktuelle Honda-Rückruf betrifft die Modelle Insight (Bild) ebenso wie Jazz und City. (Foto: Honda)

Weltweit ruft Honda 4.490.000 Fahrzeuge zurück, davon 141.659 in Europa und 16.929 in Deutschland. Der Werkstattaufenthalt für den Austausch des Fahrerairbag-Generator soll etwa einen halben Tag dauern, das interne Kürzel der Aktion lautet 5ZV.

Ein Honda-Sprecher sagte, dass die Kunden im Rahmen des vom KBA überwachten Rückrufs seit dem 04. Februar 2016 in 1-wöchigen Wellen angeschrieben werden.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 837 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.