Rückruf: Mitsubishi ruft den ASX wegen Problemen mit dem Glasdach zurück

startet demnächst einen für den ASX wegen eines möglicherweise nicht ordnungsgemäß verklebten Panorama-Glasdachs. Wie ein Sprecher der Deutschlandzentrale gegenüber asp-Online erklärte, läuft derzeit die Halterabfrage beim . Nach derzeitigem Stand sind in Deutschland 3.455 Fahrzeuge von der Aktion betroffen, in Europa 20.202. Betroffen sind alle ASX, die bis März 2011 gebaut wurden.

Rückruf: In Deutschland müssen knapp 3.500 Mitsubishi ASX zu einer Kontrolle des Glasdachs in die Vertragswerkstatt. (Foto: Mitsubishi)
Rückruf: In Deutschland müssen knapp 3.500 zu einer Kontrolle des Glasdachs in die Vertragswerkstatt. (Foto: Mitsubishi)

In der Vertragswerkstatt wird zunächst die Verklebung des Dachs überprüft. Sollte es hier Defizite geben, werde das Dach ausgebaut und neu verklebt. Dann ist laut Hersteller ein Werkstattaufenthalt von sechs Stunden vorgesehen. Für die Prüfung ist eine halbe Stunde veranschlagt. Eine Markierung abgearbeiteter Fahrzeuge erfolgt nicht, allerdings ein Eintrag im Serviceheft. Die Aktion hat das Kürzel „R30218“.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen