Drei Mitsubishi-Rückrufe: Outlander, Grandis und ASX betroffen

Zahlreiche Rückrufaktionen beschäftigen Mitsubishi-Betriebe in diesem Jahr. (Foto: Mitsubishi Motors Deutschland)
Zahlreiche Rückrufaktionen beschäftigen Mitsubishi-Betriebe in diesem Jahr. (Foto: Mitsubishi Motors Deutschland)

Drei teilweise schon ältere Rückrufe gibt es von zu vermelden. Beim jüngsten dreht es sich um Outlander und der Modelljahre 2013 mit dem -Selbstzünder. Sie werden laut () seit August in die Werkstätten beordert, weil eine mangelhafte zum Verlust von Getriebeöl führen kann.

Bei beiden Modellen wurde zuvor schon ein weiteres Problem am Zugangssystem “” identifiziert. Es kann laut KBA bei sehr niedrigen Außentemperaturen ab minus 20 Grad Celsius versagen. Auch hier geht es um das Modelljahr 2013, beim ASX zusätzlich um das Modelljahr 2012.

Zahlreiche Rückrufaktionen beschäftigen Mitsubishi-Betriebe in diesem Jahr. (Foto: Mitsubishi Motors Deutschland)
Zahlreiche Rückrufaktionen beschäftigen Mitsubishi-Betriebe in diesem Jahr. (Foto: )

Ein bereits vom Lancer 1.8. DI-D bekanntes Problem mit einer sich lösenden Riemenscheibe der betrifft nun auch Outlander-Modelle, die zwischen 29. Juli 2010 und 6. Januar 2012 gebaut wurden. Wie das Problem im Zusammenhang mit einem kürzlich von AUTOHAUS Online gemeldeten Riemenscheiben-Problem bei mehreren Mitsubishi-Benzinmodellen steht, ließ Mitsubishi Motors Deutschland ebenso offen, wie Details zu den hier geschilderten Aktionen. Infos zur Anzahl der betroffenen Fahrzeuge und konkreten Abhilfemaßnahmen blieb der Importeur trotz mehrfacher Anfrage schuldig. Nach unseren Informationen betrifft das Riemenscheiben-Problem des Diesel-Outlanders in Europa 13.800 Einheiten.

Insgesamt hatte AUTOHAUS Mitte Oktober drei Rückrufe gemeldet, darunter ein Problem mit dem bei Outlander und . Dabei dürfte es sich um die Erweiterung eines Rückrufs vom April 2009 handeln.

 

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt

Über Markus Burgdorf 837 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.