Rückruf wegen Ermüdungsrissen in Antriebswelle für Volvo C30, S40 und V50

435 deutsche Halter eines , S40 oder V50 erhalten in Kürze Post und werden aufgefordert, ihr Fahrzeug zum Vertragsbetrieb zu bringen. Grund ist ein Rückruf für weltweit 4.740 Einheiten aus den Modelljahren 2011 und 2012 (Produktionszeitraum 26. April bis 28. Mai 2011) mit 1,6-Liter-Dieselmotor (Motorkennung D4162T) und  Sechsgang-Schaltgetriebe.

Von einem kleinen Antriebswellen-Rückruf ist u.a. der Volvo C30 betroffen. (Foto: Volvo)
Von einem kleinen Antriebswellen-Rückruf ist u.a. der C30 betroffen. (Foto: )

„Aufgrund hoher Material-Eigenspannung und einer daraus resultierenden möglichen vorzeitigen , kann die rechte aufweisen und im Extremfall auch brechen“, erklärte ein Sprecher gegenüber der Redaktion. „Die Folge einer gebrochenen Antriebswelle wäre eine deutlich vernehmbare sowie der Verlust des  Kraftschlusses und des Vortriebs.“ Im Rahmen eines knapp 50-minütigen Werkstattaufenthalts werde die in Fahrtrichtung rechts liegende Antriebswelle getauscht.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

 

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen