Fiat ruft 500, Punto, Qubo, Linea und Doblò Panorama wegen Bremsleitung in die Werkstätten

hat in der vergangenen Woche eine für mehrere Baureihen wegen Problemen mit dem Bremskraftverstärker gestartet. „Ursache für diesen ist eine möglicherweise nicht konforme Servobremsleitung. Unter bestimmen Umständen könnte es zum Ausfall der führen. Dies hat zur Folge, dass der Fahrer mehr Kraft für den aufwenden muss“, erklärte ein Sprecher gegenüber der Redaktion.

Rückruf: Vom Problem mit dem Bremskraftverstärker sind mehrere Fiat-Baureihen betroffen, u.a. der Qubo.
Rückruf: Vom Problem mit dem Bremskraftverstärker sind mehrere Fiat-Baureihen betroffen, u.a. der Qubo. (Foto: Fiat)

Betroffen sind zwischen dem Juni und September 2012 gebaute Fiat (EG-Typnummer: 312), (199), Qubo (225), (323) und (263). Bei den genannten Modellen wird die Servobremsleitung geprüft und ggf. ersetzt, wofür 12 bzw. 20 Minuten veranschlagt sind. Zur Anzahl der in die Vertragsbetriebe einbestellten Fahrzeuge machte der Importeur keine Angaben.

Abgearbeitete Fahrzeuge seien an einem weißen Farbzeichen am Sicherungskasten zu erkennen, sagte der Sprecher. Der Rückruf trägt den internen Code „5677“.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

1 Trackback / Pingback

  1. Nun auch Opel Combo mit Rückruf wegen Bremskraftverstärker | Aktuelle Rückrufe

Kommentar verfassen