A&P-Tiefkühl-Lasagne bei Kaiser’s Tengelmann aus den Regalen genommen – Geld zurück für Käufer

Im Zusammenhang mit dem hat die Kaiser’s GmbH bereits am Mittwoch, dem 6. Februar 2013, im Sinne des vorsorgenden Verbraucherschutzes die - aus dem Verkauf genommen.

„Von unserem Lieferanten wurden wir am 6. dieses Monats darauf hingewiesen, dass womöglich Pferdefleisch in der verarbeitet worden sein könnte. Aus diesem Grunde haben wir sofort reagiert und das Produkt aus dem Verkauf genommen“, sagt , Sprecher der Geschäftsführung der Kaiser’s Tengelmann GmbH.

Am 14. Februar 2013 hat der französische Hersteller seine Kunden nunmehr offiziell informiert, dass die von ihm hergestellten in unabhängigen Laboren getestet wurden und durchgängig Anteile von Pferdefleisch enthalten. Von daher ist davon auszugehen, dass auch die A&P-Lasagne Pferdefleisch enthalten hat, obwohl Kaiser’s Tengelmann selbst noch nicht über eigene Testergebnisse verfügt. „Seit gestern Abend wissen wir vom Hersteller selbst, dass unser Anfangsverdacht richtig war, und ich bin sehr froh, dass wir zum Schutz unserer Kunden das Produkt sofort nach Bekanntwerden des Verdachts aus allen Filialen genommen haben“, so Luig weiter.

„Wir fühlen uns von unserem Lieferanten getäuscht und betrogen. In einer Lasagne mit sollte auch ausschließlich zu finden sein“, erklärt Luig. „Wir werden hier auf jeden Fall Schadensersatzansprüche geltend machen.“ Auch den Umgang der Behörden mit dem Thema kritisiert Kaiser’s Tengelmann. „Es hat viel zu lange gedauert, bis durch die installierten behördlichen Warnsysteme klar wurde, dass auch Deutschland betroffen ist“, so Luig.

„Es gibt zwar ein europäisches Schnellwarnsystem, aber dieser Fall zeigt, dass die Zusammenarbeit der betroffenen Länder deutlich verbesserungswürdig ist. Denn offensichtlich war in Frankreich schon vor dem 6. Februar 2013 bekannt, dass Comigel Pferdefleisch verarbeitet hat. Eine Information darüber an die Handelsunternehmen ist allerdings nicht erfolgt.“

Die A&P-Lasagne kann seit 6. Februar 2013 in den Kaiser’s- und Tengelmann-Filialen nicht mehr gekauft werden. Kunden, die das Produkt bereits vorher gekauft haben, können dies gegen Erstattung des Kaufpreises in den Filialen zurückgeben.

Über Markus Burgdorf 788 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen