8- und 12-Zylinder von BMW, Mini Cooper S und Mini John Cooper Works und Rolls Royce Ghost im Rückruf

Rückruf: Vor einem halben Jahr mussten schon einmal BMW mit Acht- und Zwölfzylinder-Turbomotoren in die Werkstatt, jetzt erneut.

Rückruf: Vor einem halben Jahr mussten schon einmal BMW mit Acht- und Zwölfzylinder-Turbomotoren in die Werkstatt, jetzt erneut. (Foto: BMW)

BMW muss wegen der Zusatzkühlmittelpumpe des Turboladers in Acht- und Zwölfzylinder-Motoren erneut einen Rückruf starten. Wie ein Sprecher des Münchner Herstellers am Montag sagte, sind weltweit aber nur rund 9.200 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum April bis Juni 2011 betroffen; bei BMW ab der 5er-Reihe aufwärts, bei der Marke Mini Autos in der Motovariante Cooper S und John Cooper Works. In Deutschland geht es um 360 BMW und 619 Minis. Auch 280 Rolls-Royce Ghost sind weltweit betroffen.

Während vor einem halben Jahr eine fehlerhafte Platine zu einer möglichen Überhitzung der Pumpe führte (wir berichteten), können diesmal Risse im Pumpengehäuse einen Kurzschluss auslösen, der im schlimmsten Fall einen Brand verursacht. Getauscht wird in der Werkstatt die komplette Pumpe, wofür ca. eine Stunde veranschlagt ist.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Rückrufe

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Kommentar verfassen