Plüsch-Osterhasen, die bei Parfum-Kauf verschenkt wurden, mit Sicherheitsrisiko

P&G Prestige hat einen Qualitätsmangel bei den grauen und weißen Plüsch-Osterhasen festgestellt, die beim Kauf bestimmter Düfte von Gabriela Sabatini, Avril Lavigne, Naomi Campbell , Replay, Mexx, Puma, Christina Aguilera und Bruno Banani verschenkt werden. Der Qualitätsmangel kann vor allem für kleine Kinder ein Verletzungsrisiko darstellen. Die Plüsch- Osterhasen sollten deshalb nicht in Reichweite von Kindern gelangen.

Plüsch-Osterhasen von P&G Prestige

Plüsch-Osterhasen, die in den letzten Wochen beim Parfum-Kauf kostenlos dazugegeben wurden, können ein Sicherheitsrisiko für Kinder darstellen und sollten deshalb besser entsorgt werden.

Trotz der strengen Zulassungskriterien dieses Aktionsartikels unter Berücksichtigung aller geltenden Bestimmungen wurden in einigen Fällen Qualitätsmängel festgestellt. Herausstehende Metallspitzen im Bereich der Ohren können vor allem für kleine Kinder ein Verletzungsrisiko darstellen. Zudem können sich die Knopfaugen lösen, was bei Kleinkindern die Gefahr des Verschluckens birgt. P&G Prestige gibt an,  die Ursachen des Qualitätsproblems identifiziert und die notwendigen Schritte eingeleitet zu haben.

P&G Prestige bittet alle Konsumenten, die einen solchen Plüsch-Hasen als Zugabeartikel erhalten haben, diesen aus dem Haushalt zu entfernen, zu entsorgen und sicher zu stellen, dass er nicht mehr in die Hände von Kindern gelangen kann.

Für alle weiteren Fragen hat die Firma eine kostenlose Hotline eingerichtet (täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr): 0800 1003728

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Category: Kundendienstmaßnahmen, Rückrufe

Über den Autor des Beitrages: ()

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Kommentar verfassen