Honda ruft 10.600 Motorräder der Baureihe VT 750 C wegen eines falsch eingebauten Batteriekabels in die Werkstätten

Fahrt in die Werkstatt: der Baureihe von brauchen einen Werkstattstopp (Foto: )

Aufgrund eines fehlerhaft eingebauten Batteriepluskabels beordert Honda europaweit 10.600 Krafträder der Baureihe VT 750 C in die Vertragswerkstätten. In Deutschland sind 2.121 Krafträder aus dem Produktionszeitraum 2007 bis 2009 betroffen. Im Detail handelt es sich um die Modelle (Fahrgestellnummern JH2RC50B*8M400002 bis -254, JH2RC50B*8K410001 bis -20609 sowie JH2RC50B*9K500001 bis -1737) und VT750C2/C2F (Fahrzeugnummer JH2RC53A*7M000001 bis -3720, JH2RC53A*8M100001 bis -160 und JH2RC53A*8K110001 bis -21422).

Durch den Einbaufehler kann ein an den Batteriefachhaltern scheuern und der Kabelmantel durchgerieben werden. Herstellerangaben zufolge besteht die Gefahr eines Kurzschlusses der im schlimmsten Fall zu einem Brand führen kann. Bei der vorgesehenen , die seit 14. Dezember 2009 läuft und rund 20 Minuten dauern soll, wird das Kabel ausgetauscht. Die Werkstätten sind angehalten, ein Kabel mit längerem Wellrohr und besserer zu verwenden. Außerdem soll die Anschlussklemme in einem größeren Winkel fixiert und somit die Reibung mit der Halterung vermieden werden.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen