Fujitsu tauscht bei einigen Modellen der AMILO P Serie die Akkus aus

hat heute für Akkus, die von April 2007 bis Juni 2009 mit bestimmten AMILO Notebooks verkauft wurden, ein angekündigt. In Anspruch nehmen können es Kunden, die ein , Pi2512 oder Pi2515 Notebook gekauft haben, das sich anhand des Batterietyps und der Seriennummer identifizieren lässt. Andere AMILO-, AMILO Pro- oder LIFEBOOK-Akkus sind nicht betroffen und nicht Teil dieses Programms.

Fujitsu hat sich zu dieser Maßnahme entschieden, nachdem einzelne Kunden dem Unternehmen von überhitzten Akkus und damit verbundenen Brandrisiken berichtet hatten. Nun bietet das Unternehmen einen kostenlosen Austausch der Akkus an und empfiehlt den Anwendern der betroffenen Systeme, den einzustellen und den Akku zu entfernen. Die Notebooks sollen bis zum Erhalt der neuen Akkus ausschließlich über den Netzadapter betrieben werden.

Detaillierte Informationen zum Austauschprogramm, zur Identifizierung der betroffenen Geräte und der Entfernung der Akkus erhalten Kunden im Internet unter: http://ts.fujitsu.com/amilo-p-batteryexchange .

Für weitere Fragen können sich Kunden an die Fujitsu Hotline wenden, zu finden sind die länderspezifischen Rufnummern unter:
http://support.ts.fujitsu.com/content/servicedesk .

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen