Daihatsu tauscht bei Sirion, YRV und Copen Lenkrad aus

Deutschland hat einen für Fahrzeuge der Baureihen , YRV und zwecks Austausch des Lenkrades gestartet. Betroffen sind die Baujahre 1998 bis 2005 (Sirion 1.3 und YRV 1.3) bzw. 1998 bis 2008 ( Copen ohne Sportlenkrad). Insgesamt seien in Deutschland exakt 6.226 solcher Fahrzeuge erfasst, weltweit werden an 40.759 Fahrzeugen die Lenkräder ausgetauscht, teilte der Importeur am Montag mit.

Beim Ein- und Aussteigen nicht am Lenkrad festhalten, das ist ein nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch, sagt Daihatsu (Foto: Daihatsu)
Beim Ein- und Aussteigen nicht am festhalten, das ist ein nicht bestimmungsgemäßer Gebrauch, sagt Daihatsu (Foto: Daihatsu)

In bisher weltweit drei Fällen wurde laut Hersteller ein der festgestellt. Zu einem Unfall oder Personenschaden sei es dabei nicht gekommen, weil die Brüche jeweils beim Einlenken im parkenden Zustand auftraten, wo die Lenkkräfte aufgrund stehender Räder am Größten sind.

Grund sei ein des Lenkrades gewesen; die Halter hatten es ständig als Hilfe zum Ein- und Aussteigen genutzt und so das Material überdehnt, worauf es zu kam. „Daihatsu schließt daher aus, dass es bei einem bestimmungsgemäßen Gebrauch des Lenkrades zu einem sicherheitsrelevanten Fehler kommen kann“, heißt es in der Mitteilung.

Man habe sich trotzdem zum Austausch des Lenkrades gegen eine verstärkte Variante entschlossen. Alle Halter der betroffenen Fahrzeuge in Deutschland werden vom Kraftfahrt Bundesamt () im Zeitraum November 2009 bis Januar 2010 angeschrieben. Der Austausch dauert den Angaben zufolge ca. eine Stunde. Abgearbeitete Fahrzeuge würden nicht speziell markiert, die Aktion werde aber in den (elektronischen) Servicenachweis eingetragen, erklärte eine Sprecherin auf Nachfrage. (ng)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen