Volkswagen T5 muss wegen Motorhauben-Befestigung in die Werkstatt

Die Nutzfahrzeug-Sparte von bittet derzeit in Deutschland 555 Halter des (, , /, ) zu einem Rückruf in die Werkstatt. An betroffenen Fahrzeugen bestehe die Möglichkeit, dass sich die des Frontklappenschlosses lösen können, erklärte ein Konzernsprecher. Im schlimmsten Fall könne sich die während der Fahrt öffnen, was sich laut VW-Sprecher zuvor jedoch durch Klappergeräusche bemerkbar macht.

Für den Werkstattaufenthalt der zwischen 2. und 10. November 2009 gebauten Busse ist etwa eine halbe Stunde veranschlagt. Dabei werden die Schrauben überprüft und bei Bedarf mit dem richtigen Drehmoment nachgezogen. Anschließend erfolgt ein Eintrag im Serviceplan und ein Aufkleber im Bereich des Fahrerfußraums wird angebracht. Die Aktion startete Anfang Juli.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 741 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen