Toyota Land Cruiser und Lexus GX 460 müssen zum Software-Update in die Werkstätten

Eine Woche nach der Veröffentlichung von Sicherheitsmängeln an durch Consumer Reports ruft 34.000 Fahrzeuge weltweit in die Werkstätten zurück. In einem Test hatten die Testfahrer von ein problematisches Verhalten im Handling des in Ausweichsituationen festgestellt bei denen es in realen Verkehrssituationen zu Überschlägen kommen könnte und deshalb eine Sicherheitswarnung publiziert: „Nicht kaufen: Sicherheitsrisiko“.

Toyota wurde über das Problem bereits am 13. April informiert und Toyota-Ingenieure informierten sich vor Ort im Test-Center über die Entdeckung von Consumer Reports.

Der Lexus GX 460 im Test bei Consumer Reports
Der Lexus GX 460 zeigte im Test bei Consumer Reports ein auffälliges Verhalten bei Ausweichmanövern. Toyota will das mit einem beheben. (Foto: Consumer Reports)

Bei einem Ausweichmanöver oder in Kurven bei hoher Geschwindigkeit könnten der Lexus GX 460 sowie der (wird in manchen Ländern mit dem Zusatz „“ angeboten) seitlich wegschlittern, teilte der japanische Autohersteller am Dienstag auf Anfrage mit. Ursache sei das elektronische (VSC), das nun abgeändert wird.

Auch in Deutschland ist offenbar für etwa 400 Einheiten des im Herbst neu eingeführten Land Cruiser ein Softwareupdate geplant. Dies sagte ein Toyota-Sprecher auf Anfrage von asp-Online. Derzeit müsse allerdings noch geklärt werden, welche Fahrzeuge genau betroffen sind. Wahrscheinlich müssen die Geländewagen in die Werkstatt, die mit dem KDS ()-System ausgeliefert wurden. Das KDSS soll die Seitenneigung bei der Kurvenfahrt unterdrücken, was im Zusammenspiel mit dem VSC offenbar die von Consumer Reports publizierten Probleme verursachen kann.

Das Software-Update für das VSC soll Ende des Monats vorliegen. Dann werden nach bisherigem Stand 13.000 Lexus GX 460 in die Werkstätten gerufen, die meisten davon in den USA (rund 9.400). Vom Land Cruiser sind 21.000 Fahrzeuge betroffen, aber nur solche, bei denen das Lenkrad links angebracht ist.

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 794 Artikel

Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen