Rückruf wegen Gurtcheck beim Chevrolet Matiz

Deutschland ruft in Deutschland derzeit 282 Halter frisch ausgelieferter -Modelle zurück in die Vertragswerkstätten. Bei den Kleinstwagen der Modelljahre 2009 und 2010 müssen die vorderen überprüft und ggf. ersetzt werden, weil sie beim Einrasten der evtl. nicht richtig verriegeln. Dies werde aber bereits vor Fahrtantritt bemerkt, betonte ein Sprecher der Marke gegenüber asp-Online.

Probleme mit der Gurtschließung erfordern einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt beim Chevrolet Matiz (Foto: Chevrolet)
Probleme mit der Gurtschließung erfordern einen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt beim Chevrolet Matiz (Foto: Chevrolet)

Insgesamt sind von dem 2.462 Einheiten in Deutschland und 13.493 in Europa betroffen. Ein Großteil der Fahrzeuge sei aber bereits vor Auslieferung an die Kunden abgearbeitet worden, sagte der Sprecher. Für die Überprüfung des Gurtschlosses sind sechs, für den Austausch 18 Minuten angesetzt. Ein spezielle Markierung der Fahrzeuge erfolgt offenbar nicht. (ng)

Meldung in Kooperation mit www.autoservicepraxis.de bereitgestellt.

Über Markus Burgdorf 772 Artikel
Markus Burgdorf arbeitet nach journalistischer Ausbildung seit 1989 in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Als Leiter Öffentlichkeitsarbeit großer Automobilzulieferer und Berater von Unternehmen verschiedener Branchen hat er mehrere Rückrufe erfolgreich durchgeführt. Heute berät er Unternehmen in Risikoprävention und in akuten Krisenfällen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen